Der Hainewalder Kulturverein ist jetzt Pate des Emu-Männchens im Tierpark Zittau

Mitglieder des Hainewalder Kulturvereins besuchten mit einem frischen Salat und einer Flasche Sekt am Donnerstag diesen elfjährigen Emu. Sie tauften ihn auf den Namen Emil und übernahmen die Patenschaft für den aus Australien stammenden Vogel. Foto: Matthias Weber

Foto: Matthias Weber

Der Zittauer Tierpark hat seinen 49.Tierpaten gefunden. Die Mitglieder des Hainewalder Kulturvereines haben am Gründonnerstag die Patenschaft für das elfjährige Emu-Männchen „Emil“ übernommen. Erst einmal ein Jahr lang werden sie jetzt Pate für ihn sein. Bereitwillig ließ sich der Emu zur Feier des Tages von den extra für ihn angereisten Vereinsmitgliedern füttern. 150 Euro spenden sie immerhin als Paten für ihn. Dafür gibt es natürlich auch gleich für den Kulturverein eine Patenschaftsurkunde. Emil freut sich besonders darüber. Schließlich hatte sein Artgenosse im Zittauer Tierpark schon längst dieses Privileg genossen.

Tierparkdirektor Bernd Großer hofft, dass sich noch möglichst viele Tierfreunde für eine solche Patenschaft entscheiden. Für den Ostersonntag hat sich mit Bürgermeister Michael Hiltscher (CDU) der 50. Pate, diesmal für einen Affen, angemeldet. „Wir haben noch jede Menge Tierpatenschaften zu vergeben“, sagt Bernd Großer. Möglich ist dies beispielsweise bei den Rehen, den Lamas, einem Wollschwein, mehreren Affen, Greifvögeln, Störchen und vielen anderen Tieren. Wer mit so einer Patenschaft dem Tierpark und seinen Bewohnern helfen will, kann sich in der Verwaltung melden. (SZ/hg)

Tierpark Zittau: 03583/701122

Quelle: SZ-online.de

Stichworte

Neues per Email