Diskussion zu zweitem Teil vom Heimatbuch entfacht

Ein Verlag möchte den zweiten Teil des Heimatbuches von Hainewalde in einer Stückzahl von 700 Exemplaren herausbringen und ist damit an die Gemeinde herangetreten. Darüber informierte Bürgermeister Jürgen Walther in der vergangenen Gemeinderatssitzung.

In der Diskussion einigten sich die Räte dann darauf, dass die Idee gut, der angegebene Stückpreis von mindestens 15 Euro aber zu teuer wäre. Deswegen wollen sie nun weitere Angebote einholen. Es stehe auch die Frage offen, wer den gewaltigen redaktionellen Aufwand stemmen und welchen Inhalt das Buch haben sollte.

Um auch weggezogene Hainewalder anzusprechen, würden die Räte aktuelle Ereignisse wie Eisgang, Hochwasser oder 300 Jahre Kirche vorschlagen. (kaz)

Quelle: SZ-Online vom 30.03.2012

Stichworte

Neues per Email